Donnerstag, 5. Oktober 2017

Herringbonekette







Das ist wieder mal ein Projekt, das länger dauert
und unheimlich viel Ausdauer erfordert. 5 x einen
Herringbonestrang fädeln, Himmel ist das langweilig!
Zum Glück ist der Verschluss nicht so breit, so dass 
5 Stränge ausreichend waren.
So eine Kette habe ich schon vor ein paar Jahren
in München auf einem Treffen gesehen. Als dann
vom Tochterkind gaaaaaanz viele 11/0 Hexagone zu
mir zurück fanden, fasste ich den Entschluss mir so
eine Kette zu fädeln. Manchmal bin ich schier ver-
zweifelt weil es sich so zog. Nun ist sie fertig, der
Hexagonvorrat ein bisschen kleiner geworden und 
die To Do Liste ein bisschen kürzer.
Das oberste Bild zeigt so ziemlich die Originalfarben.



Häkelarmband mit Superduo






gesehen habe ich das Armband schon lange mal
hier allerdings dann wieder vergessen. Als ich es
dann machen wollte wusste ich nur noch ungefähr
wie es ging. Sylvia hat mir dann wieder auf die
Sprünge geholfen. 
Beim Auffädeln ist mir dann eingefallen, dass das
Caterpillar von Annett ja genauso geht. Nur anstelle
der zweiten Reihe Tropfen sind es die Superduos.
Weil das so schnell geht und toll aussieht, habe
ich gleich mal 3 gezaubert.

Muschelkernperlen



Was lange währt wird endlich fertig.
Die Muschelkernperlen sind gut abgelagert,
zwei passende Häkelkugeln bestimmt schon
seit zwei Jahren fertig. Auf derSuche nach
anderen Perlen ist mir das Projekt wieder
in die Finger gekommen. Jetzt abernichts wie
ran und noch ein paar Kugeln dazu häkeln.
Montiert habe ich die Muschelkernperlen
und die Häkelkugeln mit farblich passenden
Rondellen und Glasschliffperlen. Hach, was der
Fundus alles so verborgen hält :-)

Donnerstag, 20. April 2017

Smilla




Weil ich ja zwei Töchter habe soll natürlich keine zu 
kurz kommen. Die eine hat den Draco bekommen
und das andere Tochterkind ihren Hund  auf dem Armband.

Die Farben, die Bead Tool 4 ausgespuckt hat, haben so gar
nicht der Natur entsprochen. Also habe ich das erste Stück
wieder aufgedröselt, weil aus dem grau/schwarz/weißen Hund
plötzlich ein braun/schwarzes Etwas wurde. Zum Glück hatte
ich genügend verschiedene Grautöne Delica im Fundus
und für die grünen Farben haben mir ein paar liebe
Mädels ausgeholfen. Dafür nochmals vielen Dank.
Der Verschluss war zwar schnell gefunden, aber beim Annähen
hat er dann doch gezickt. Macht nichts, mit Zicken kenne ich mich aus

Foxi





Mein erstes RAW Tier. Entstanden unter Schimpfen und
Fluchen und der Frage, warum ich das eigentlich mache.
Aber ich habe es trotzdem gerne gemacht, weil er ein Geschenk ist.

Das Füchslein ist aus dem Buch:
Perlen-Sweeties sooo kawaii von Nicole Nitzsche.

Allerdings muss ich dazu sagen, wer kein
Zweinadel RAW kann und keinerlei Erfahrung
mit japanischen Anleitungen lesen hat, hat hier
definitiv verwachst. Heiliger Strohsack, was für ein
Wirrwarr. Ich musste mir jedes RAW-Kasterl markieren,
damit ich den Weg gefunden habe. Also gar nix für Anfänger.
Wobei es im Lesen der jap. Anleitungsmalerei sicherlich
 Profis gibt. Ich bin keiner. Und ganz ehrlich, schlüssig war
da gar nix. So von wegen ich finde den Weg alleine.
Hier war lediglich das Ziel der Weg!

Freitag, 31. März 2017

Halbe Sachen gehäkelt


Nachdem häkeln schneller geht als fädeln, habe ich noch
ein paar Ohrringe gemacht. Nicht passend zur Kette, da
ich die 15/0 Duracoat nicht verhäkeln mag.  Irgendwie geben
 die keine schöne Struktur. Aber frau hat ja nicht nur ein paar
Perlen.

Die Ohrringe habe ich aus tschechischen Minis gemacht.
Irgendeine Größe zwischen 15/0 und kleiner. Ganz genau weiß
man das bei den Tschechen ja nie, die sind grundsätzlich kleiner
als die Japaner (Perlen meine ich natürlich).

Normalerweise bleibe ich Ton in Ton, aber diesmal habe ich
bewusst das andersfarbige Garn gewählt und weil mir grad nach
schräg zumute ist, habe ich auch noch verschieden montiert.

Samstag, 25. März 2017

Phoenix Feathers



Wieder ein tolles Design von Martina
Ich hätte ja lieber den Kurs in Milwaukee besucht,
aber irgendwie klappt das nicht wie ich es mir 
vorstelle. Dann halt made in Germany at home.

Noch wird das gute Stück von Martina erst in 
Kursen angeboten, aber ich bin mir sicher, dass 
sie die Anleitung auch bald in ihren Shop aufnimmt.
Auf jeden Fall hat mir die Fädelei wieder richtig
Spaß gemacht.