Mittwoch, 27. Januar 2010

Abyss



Diesen wunderschönen Dicroic Cabochon von Linda Roberts
habe ich von einer gaaaaanz lieben Freundin geschenkt bekommen.
Ich habe eine Weile gegrübelt, was ihn wohl ins rechte Licht
rücken könnte. Er sollte ganz allein Eindruck machen dürfen.
So habe ich mich entschlossen ihn ins Silberbett zu legen, damit er
seine volle Schönheit zeigen kann. Leider lassen sich die Farben nicht
wirklich gut einfangen. Er schillert in verschiedenen blau und lila Tönen
und man kann sich beim Draufschauen vorstellen, sich in der
Unendlichkeit zu verlieren.


Kommentare:

pajaro hat gesagt…

Ach, ist der schön. Da wäre alles andere zu viel gewesen.

Claudia hat gesagt…

Wow - der ist wirklich schön eingefasst!

Dotterblatt hat gesagt…

Ähm ... wenn du dich dann in der Unendlichkeit verlieren solltest, lässte mir die tolle Kette da? ;-)

Ich bin begeistert. Pomfortionös, meine Liebe! Da haste aber ein ganz tolles neues Hobby entdeckt ...