Sonntag, 15. September 2013

Isla Rosa





Ein wunderschöner Anhänger von Patrick, dessen
Stücke ich allesamt schon lange toll finde. 
Isla Rosa musste jetzt aber sein. Ein Anhänger,
bei dem man wunderbar mit Farben spielen kann.

Mittwoch, 7. August 2013

Was Kleines zwischendurch



Wenn ich was zur Entspannung brauche gibt 
es fix mal ein paar Kugeln. Am Liebsten mit
1mm Perlen gehäkelt. 
Schlicht, rot und an Silberohrhaken angerichtet.

Herring Nr. 3



Mach ich ja selten, ein Set, aber bei den tollen
silberfarbenen Superduos hat es mich doch sehr
gereizt. 
Die Kette passend zum Armband.


und weil es so schön war hier gleich noch die
Ohrringe von Michelle McEnroe aus der
Beadwork Aug/Sept 2013

Donnerstag, 4. Juli 2013

Herring Nr. 2



und weil es schnell zu fädeln geht und 
absolut bürotauglich ist habe ich gleich
noch ein Armband hinterher geschoben.
Diesmal in silber und hämatit.

Brickless






Noch ein kleines Tuch für den langen
kalten Winter, der nicht enden will.

Brickless von Martina Behm, wieder aus
einemtraumhaften Garn von dyforyarn .
Merino mit Seide, kratzt garantier nicht :-)
Diesmal mit ohne Perlen.

Allerdings war mir das Tuch viel zu
zipfelig am Anfang (immerhin hat es 
eine Länge von ca. 2m), also noch ein
paar extra Reihen angestrickt und 
schon sieht das deutlich besser aus.


Mittwoch, 19. Juni 2013

Peyote oder Herringbone oder was?





vielleicht ein bisschen was von Beidem.
Armband nach Smadar Grossmann

Normalerweise lässt es sich ziemlich flott fädeln,
bloß wenn man mittendrin aufhört, weil soooo
viele neue interessante Sachen (wie z.B. stricken)
dazwischen kommen, muss ich mich immer
wieder selbst disziplinieren um meine Ufos
fertig zu machen. Naja ich hab es ja doch noch
geschafft. Obwohl es fast wieder am Verschluss
gescheitert wäre. Aber dank meiner Lieblings-
dealerin Michi...geschafft!!!!

Herringbone in Kupfer






Viele Perlinen haben diese Kette in allen  möglichen
Farben schon gemacht. Bei mir dauert so was immer
länger. Weil wenn es jeder macht mag ich nicht mehr.
Aber sie ist halt schön, und wenn's schön macht :-)

Schlichtes Herringbone mit verschiedenen Perlen-
größen. Kein aufwändiges Design aber eine
großartige Wirkung. Garniert mit einem Kupfer
Toggle und fertig zum Freigang.

Wer hat's erfunden? Keine Ahnung, aber danke
dafür.

Sonntag, 16. Juni 2013

Shangri-La









Wolle und Anleitung habe ich bei dyforyarn
in Fürth erstanden. Eine traumhafte
Tussahseide. Federleicht und wunderbar zu
stricken. In der Anleitung sind schon Perlen
vorgesehen, ich habe auch diesmal wieder
Würfel verwendet. Allerdings ein bisschen
größere als beim Viajante.
Der Schal hat eine Spannweite von 2 m.

Montag, 3. Juni 2013

Silber gestrickt










Jahre später, um genau zu sein
eineinhalb Jahre später, hat die
Silberkette endlich einen Verschluss
gefunden. Gar nicht so einfach die
passende Größe im edlen Material
und der gewünschten Ausführung
zu finden. Ich dachte schon, ich muss
selbst einen dengeln. 

Tina (ein dickes Dankeschön nochmal)
hat mir gezeigt wie man mit Silberdraht
strickt. Eigentlich ganz einfach und ich
habe es auch ziemlich schnell kapiert.
Aufpassen heisst es nur beim Abstricken,
dass der Draht nicht reisst, nicht knickt
und die Maschen gleichmäßig werden. 
Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und
die Kette trägt sich wunderbar leicht.
Ich glaube, ich muss zum Wiederholungs-
täter werden :-)

Sonntag, 2. Juni 2013

Strickausflug










Der Viajante von Martina Behm musste es sein nachdem 
ich ihn bei Kirsten und Turmaline gesehen hatte.
Die Wolle habe ich bei Wollmeise im Laden eingepackt, 
die Perlen waren mir bei Anna Mücke in die Hände 
gefallen. Musste er nur noch gestrickt werden.
Eigentlich ist er sehr langweilig zu stricken. Immer nur
rechts mit ein paar Zu- und Abnahmen. Aber die
Perlen verschafften dann doch wieder etwas
Abwechslung. Wenn bloß das leidige Spannen nicht wäre.
Habe ich noch nie gemocht und wird sicher nie zu
meiner Leiderschaft. Aber wat mut dat mut.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch die passende Reise dazu :-)

Montag, 20. Mai 2013

blau schwarz edel





Wenn sich hundertjährige Tschechen mit
Obsidian treffen sieht das richtig edel aus.

Hier habe ich wieder einmal meine geliebten
kleinen tschechischen Kerlchen verarbeitet. 
Eigentlich sollte ich ja sparsam damit umgehen, 
wer weiß ob ich nochmals welche bekomme. 
Aber die sind einfach zu schön um nur in der 
Kiste zu wohnen und es macht mir soviel
Spaß die Winzlinge zu verarbeiten. 

Also ran an die Nadel, verkugelt, mit Obsidiankugeln
und einem silbernen Kugelverschluss verfeinert und
ab in die Freiheit.



Alien auf's Neue



eine Ewigkeitsarbeit zum Fädeln,
aber super zum Tragen. Nur deshalb
hab ich durchgehalten und mir das
Alien noch einmal gemacht.
Diesmal in untypischen Farben für mich
aber dem Sommer muss schließlich auf
die Sprünge geholfen werden. 
Lime green und orange, wenn das nicht hilft...
Nach einer Anleitung von Martina Nagele 
Es ist ein liebes Alien und kuschelt sich ganz
zart um's Handgelenk.

Linsen Armband



Linsen mag ich eigentlich gar nicht.
Da hat es mich schon als Kind geschüttelt,
wenn ich die essen sollte. 
Aber fürs Handgelenk verarbeitet kann
ich die richtig gut leiden. Und weil sich
Häkelteile so gut dehnen lassen ohne Verschluss.
Ausnahmsweise auch wieder einmal in meiner 
Lieblingsfarbe :-)
Gearbeitet nach einer Idee von Linda Lehman.

Sonntag, 17. Februar 2013

Abyss Bracelet










wieder ein wunderschöner Dichroic Cab von 
Es war mir von Anfang an klar, dass aus dem
Cab ein Armband werden muss. Der Entwurf
war dann auch ziemlich schnell fertig (zumindest
auf dem Papier, bzw. hauptsächlich im Kopf). 
Gedengelt war er an einem Wochenende aber
die Entscheidung an welches Armband er soll,
die war ganz schön schwierig. Lederband?
Breit, schmal, mehrreihig??? Keine Ahnung.
Also erst mal ablagern. 
Aber das Gute liegt so nah. Ich hab doch einen 
Silberperlentick und somit immer Vorrat zu 
Hause :-) Also ran an Cubic RAW und fertig 
war das neue Lieblingsarmband.

Der Schlüssel zum Herz




oder der schwarzen Seele :-))

Ein schlichtes Herz aus Silberblech
behütet den Schlüssel zum Herzen,
der freibeweglich aufgehängt ist.
Bloß nicht aus der Hand geben.

Crystal Rock



Das Material von Swarovski ist mir
in der Arbeit in die Finger gekommen.
Es nennt sich Crystal Rock und hat mich
sofort fasziniert. Logisch, dass ich das
in Silber packen musste, geht ja gar nicht
anders. Schönes Material braucht eine
schlichte Fassung. Noch einen Chaton mit
eingebaut, fertig ist der Schmücker.

Drachenschuppen




Wieder mal ein Ergebnis aus dem Silberkurs.
Ein genialer Cabochon aus Evelyns Wahnsinnsladen
der geradezu danach schrie eine einfache
Fassung zu bekommen. 
Nichts soll von den tollen Farben ablenken,
die je nach Lichteinfall mal in grün, lila oder
pink schillern. 
Einen habe ich noch im Schrank für den zwar
die Idee vorhanden ist, aber die Umsetzung noch 
warten muss. Aber...er wird ja nicht schlecht.