Donnerstag, 5. Oktober 2017

Herringbonekette







Das ist wieder mal ein Projekt, das länger dauert
und unheimlich viel Ausdauer erfordert. 5 x einen
Herringbonestrang fädeln, Himmel ist das langweilig!
Zum Glück ist der Verschluss nicht so breit, so dass 
5 Stränge ausreichend waren.
So eine Kette habe ich schon vor ein paar Jahren
in München auf einem Treffen gesehen. Als dann
vom Tochterkind gaaaaaanz viele 11/0 Hexagone zu
mir zurück fanden, fasste ich den Entschluss mir so
eine Kette zu fädeln. Manchmal bin ich schier ver-
zweifelt weil es sich so zog. Nun ist sie fertig, der
Hexagonvorrat ein bisschen kleiner geworden und 
die To Do Liste ein bisschen kürzer.
Das oberste Bild zeigt so ziemlich die Originalfarben.



Häkelarmband mit Superduo






gesehen habe ich das Armband schon lange mal
hier allerdings dann wieder vergessen. Als ich es
dann machen wollte wusste ich nur noch ungefähr
wie es ging. Sylvia hat mir dann wieder auf die
Sprünge geholfen. 
Beim Auffädeln ist mir dann eingefallen, dass das
Caterpillar von Annett ja genauso geht. Nur anstelle
der zweiten Reihe Tropfen sind es die Superduos.
Weil das so schnell geht und toll aussieht, habe
ich gleich mal 3 gezaubert.

Muschelkernperlen



Was lange währt wird endlich fertig.
Die Muschelkernperlen sind gut abgelagert,
zwei passende Häkelkugeln bestimmt schon
seit zwei Jahren fertig. Auf derSuche nach
anderen Perlen ist mir das Projekt wieder
in die Finger gekommen. Jetzt abernichts wie
ran und noch ein paar Kugeln dazu häkeln.
Montiert habe ich die Muschelkernperlen
und die Häkelkugeln mit farblich passenden
Rondellen und Glasschliffperlen. Hach, was der
Fundus alles so verborgen hält :-)